Spenden

Helfen Sie uns
zu helfen

Jetzt spenden!

 

Erinnerung

Aktuelle Termine

jeden Montag Gruppenabend
So finden Sie uns

Wichtige Bekanntmachung



Achtung!
Wichtige Bekanntmachung:

Umstellung auf das SEPA-Verfahren bei dem Einzug der Mitgliederbeiträge per Lastschrift.

Auch wir müssen nun das o.g. Verfahren anwenden und werden zu Ende Juli 2014 das erste Mal per SEPA-Basis-Lastschriftverfahren die jeweiligen Beiträge wie gewohnt einziehen.
Alle uns erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit und werden als SEPA-Lastschriftmandat weiter genutzt, so dass von Ihrer Seite keine Maßnahmen erforderlich sind.
Unsere Gläubigeridentifikationsnummer steht im Impressum dieser Webseite und die Mandatsreferenznummer ist ihre jeweilige Mitgliedsnummer. Beides wird bei künftigen Lastschriften zur Kennzeichnung verwendet.

Bitte teilen sie uns eventuelle Änderungen ihrer Bankverbindung umgehend mit, da es ansonsten zu unnötigen Verzögerungen und zusätzlichen Kosten bei der Abwicklung kommt.

Vielen Dank.


Aktuelle Informationen von der DLRG Horneburg

Datum Kategorie Meldung
24.05.2015 Aktuelles Rettungsboot generalüberholt - Einsatzbereitschaft für die nächsten Jahre gesichert
Helferinnen und Helfer haben in der Wintersaison das kleine Motorrettungsboot der DLRG Horneburg/Altes Land von Grund auf überholt und wieder für die folgenden Jahre einsatzbereit gemacht.
16.05.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Übersetzen von Personengruppe auf Elbinsel

Auf Anforderung einer Umweltschutzgruppe wurden 18 Vogelkundler, wie auch schon in den vergangenen Jahren, vom Gewerbepark Grünendeich auf die künstliche Möweninsel im Lühesander Nebenfahrwasser übergesetzt.

Nach erfolgreicher Möwenzählung konten Sie einige Stunden später wieder wohlbehalten abgeholt und zurückgebracht werden.

06.05.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Havarist mit Kraftstoffmangel im Hauptfahrwasser

Eine 9 m lange Stahlmotoryacht war auf dem Weg von Brunsbüttel bei Tonne 119 ohne Kraftstoff im Hauptfahrwasser liegen geblieben. Der Skipper hatte versucht, die Tankstelle im Hamburger Yachthafen zu erreichen, musste dann aber ca. 500 Meter davor um Hilfe bitten.

Die Boote der DLRG Horneburg/Altes Land, der DLRG Buxtehude und der Feuerwehr Borstel rückten an und schleppten den Havaristen in den Hamburger Yachthafen.

Dort wurde er bei starkem Wind an den Anleger gebracht und festgemacht.

Die Wasserschutzpolizei Hamburg hat Ermittlungen aufgenommen.

03.05.2015 Aktuelles Blütenmarsch der Feuerwehr Jork - DLRG unterstützt mit Pendelspiel
Die Helfer und Helferinnen der DLRG-Horneburg Altes Land ev. haben unter der Leitung von Robert Rink dieses Jahr eine Station für den Blütenmarsch organisiert.

Ziel war es für die Rund 120 Teams der verschieden Feuerwehren ein Spiel von ca. 3 Minuten  Länge zu organisieren.
Es wurde von den Kameraden der DLRG Horneburg ein Spiel entwickelt und auch schon mehrere Tage vor den Beginn getestet und verbessert.

Für die Helfer ging es am Sonntag dem 03.05.2015 um 06:00 Uhr im Gerätehaus mit dem Beladen und Vorbereiten der Autos los.
Nach kurzer Anreise und kurzem Aufbau war der Station Nummer 3 mit dem Namen "Auspendeln" ab 07:15 bereits bereit für die ersten Kameraden der Feuerwehr.

Der Start des Blütenmarsches erfolgte planmäßig um 07:00 Uhr so das die ersten Gruppen unsere Station um 07:30 erreichten.
Hier wurde den Kameraden das Spiel erklärt. Die Gruppen sollten den am Kranwagen befestigten Sandsack durch eine Pendelbewegung in eines der Ziele schwingen zu lassen, um die erforderlichen Punkte zu erreichen.

Von Gruppen die den Wind, die Länge des Seils, das Gewicht des Sandsackes berechnet haben und Anweisungen in Gradzahlen gegeben haben bis zu Gruppen die gesagt haben "mach einfach es wird schon schief gehen" war alles vertreten.

Gegen 13:00 Uhr hat uns die letzte Gruppe erreicht. Somit haben wir bis zu diesem Zeitpunkt ca. 1.200 Kameraden der Feuerwehr durch unsere Station/Spiel geführt.
Die Rückmeldung zu der Station war durchaus positiv, sowohl von der Feuerwehr als auch von den Helfern und Helferinnen der DLRG Horneburg.
01.05.2015 Aktuelles Maiwanderung 2015 - traditioneller Ausflug mit Grillen und tiefgründigen Gesprächen
Am gestrigen Donnerstagabend trafen sich über 20 Helferinnen und Helfer der DLRG Horneburg/Altes Land zu der von der DLRG-Jugend Horneburg organisierten traditionellen Maiwanderung. Dieser Ausflug per Pedes findet schon seit mehreren Jahrzehnten jährlich statt und ist wohl die älteste Tradition, die sich bei uns über diese lange Zeit aufrecht gehalten hat. Zu Fuß mit zwei Bollerwagen und einigen Getränken ging es dann durch den Ort, entlang der Bahn bis nach Dollern, wo in der dortigen ehemaligen Kiesgrube schon ein Zelt und der Grill aufgebaut waren. Nach einigen Nacken- und Putensteaks, Würsten und Salat wurde der Feuerkorb angezündet und es folgten viele "tiefgründige" Gespräche am Lagerfeuer bis weit nach Mitternacht in den Mai hinein. Wir freuen uns jetzt schon auf die Wiederholung in 2016 !
27.04.2015 Aktuelles Rettungsstation Lühe-Wisch wieder an der Elbe - Wachsaison kann beginnen
Am Montag den 27.04.2015 haben Helferinnen und Helfer mit Unterstützung der Fa. Mercedes-Tesmer aus Buxtehude die Rettungsstation Lühe-Wisch in den Abendstunden wieder an den angestammten Platz auf dem ehemaligen HADAG-Anleger überführt.
Dort steht die Rettungsstation nun wieder von Anfang Mai bis Ende September den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DLRG aus Horneburg und Buxtehude an den Wochenenden und Feiertagen zur Verfügung.
29.04.2015 Aktuelles Rettungsboot "Föhr Wied" 75/78/1 wieder einsatzbereit am Lühe-Anleger
Nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten an der Maschine wurde am heutigen Abend das große Rettungsboot der DLRG Horneburg/Altes Land wieder zu Wasser gebracht und an den Liegebplatz am Lühe-Anleger verholt.
Das MRB "Föhr Wied" - Rufname 75/78/1 - steht damit ab sofort wieder für Rettungseinsätze auf der Elbe und den Nebengewässern zur Verfügung.
21.04.2015 Aktuelles Heike Hartmann, Martin Witt und Lars Hartmann auf Bezirksratstagung der DLRG ausgezeichnet
Am gestrigen Abend fand in den Räumlichkeiten der DLRG Stade die diesjährige Bezirksratstagung der DLRG statt.

Neben dem Bezirksvorstand und Delegierten aus allen Ortsgruppen im Landkreis Stade waren auch Vertreter des Landesverbandes Niedersachsen zu der Tagung nach Stade angereist.

Der Bezirksvorstand legte seinen Arbeits- und Haushaltsbericht für das vergangene Jahr vor und wurde anschließend von der Versammlung einstimmig entlastet.

Drei Horneburger DLRG-Mitarbeiter wurden durch den Bezirksleiter Wolfgang Leskau und den Landesverbandsvizepräsidenten Jürgen Seiler auf der Veranstaltung für langjährige Mitgliedschaft sowie herausragende Mitarbeit ausgezeichnet.

So erhielten Heike Hartmann und Martin Witt das Mitgliedsehrenzeichen für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft, Lars Hartmann und Martin Witt wurden mit der Hochwassermedaille des Bundes ausgezeichnet und Martin Witt erhielt zusätzlich für seine über das normale Maß hinausgehende Arbeit auf Orts-, Bezirks und Landesebene das Verdienstabzeichen der DLRG in Silber verliehen.


18.04.2015 Aktuelles Fahrsicherheitstraining für Fahrer von Einsatzfahrzeugen - Horneburger Helfer geschult
Am Samstag, den 17.04. fand auf dem Fahrsicherheitstrainingsgelände bei der Fa. Karl-Meyer in Wischhafen eine Fortbildung für Fahrerinnen und Fahrer von Einsatzfahrzeugen stand. Die Rettungshelfer Jörg Rothländer und Michael Hiller nahmen an dem Training mit dem WLF -Kran- der DLRG-Horneburg/Altes Land teil. Die Fortbildung schult die Fahrzeugführer bei dem Umgang mit den unterschiedlichen Einsatzfahrzeugen in Grenzsituationen und führt so dazu, dass diese im Einsatzfall ihr Ziel sicher erreichen.
17.04.2015 Aktuell Helferinnen und Helfer setzen Anleger Lühe-Wisch in Stand - Rettungsstation kann wieder aufgestellt werden
Helferinnen und Helfer haben am gestrigen Samstag den ehemaligen Anleger Lühe-Wisch, der als Standort für die Rettungsstation an der Elbe dient, instand gesetzt. Der Anleger der dem WSA-Hamburg gehört und der DLRG für diesen Zweck überlassen wurde, hat in jedem Winterhalbjahr unter Sandausspülungen zu leiden. Bevor der Stationscontainer dann dort wieder aufgestellt werden kann, muß die Pflasterung aufgenommen, die entstandenen Hohlräume verfüllt und verdichtet werden. Anschließend wurde das Pflaster neu verlegt. Die Instandsetzung muss die DLRG auf eigene Kosten erledigen, da seitens des WSA dafür keine Mittel zur Verfügung stehen. Mit freundlicher Unterstützung des Horneburger Betonwerkes konnte so am gestrigen Samstag die Fläche wieder für die bevorstehende Wachsaison befahrbar gemacht werden.