Spenden

Helfen Sie uns
zu helfen

Jetzt spenden!

 

Erinnerung

Aktuelle Termine

jeden Montag Gruppenabend
So finden Sie uns

Wichtige Bekanntmachung



Achtung!
Wichtige Bekanntmachung:

Umstellung auf das SEPA-Verfahren bei dem Einzug der Mitgliederbeiträge per Lastschrift.

Auch wir müssen nun das o.g. Verfahren anwenden und werden zu Ende Juli 2014 das erste Mal per SEPA-Basis-Lastschriftverfahren die jeweiligen Beiträge wie gewohnt einziehen.
Alle uns erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit und werden als SEPA-Lastschriftmandat weiter genutzt, so dass von Ihrer Seite keine Maßnahmen erforderlich sind.
Unsere Gläubigeridentifikationsnummer steht im Impressum dieser Webseite und die Mandatsreferenznummer ist ihre jeweilige Mitgliedsnummer. Beides wird bei künftigen Lastschriften zur Kennzeichnung verwendet.

Bitte teilen sie uns eventuelle Änderungen ihrer Bankverbindung umgehend mit, da es ansonsten zu unnötigen Verzögerungen und zusätzlichen Kosten bei der Abwicklung kommt.

Vielen Dank.


Aktuelle Informationen von der DLRG Horneburg

Datum Kategorie Meldung
17.04.2015 Aktuell Helferinnen und Helfer setzen Anleger Lühe-Wisch in Stand - Rettungsstation kann wieder aufgestellt werden
Helferinnen und Helfer haben am gestrigen Samstag den ehemaligen Anleger Lühe-Wisch, der als Standort für die Rettungsstation an der Elbe dient, instand gesetzt. Der Anleger der dem WSA-Hamburg gehört und der DLRG für diesen Zweck überlassen wurde, hat in jedem Winterhalbjahr unter Sandausspülungen zu leiden. Bevor der Stationscontainer dann dort wieder aufgestellt werden kann, muß die Pflasterung aufgenommen, die entstandenen Hohlräume verfüllt und verdichtet werden. Anschließend wurde das Pflaster neu verlegt. Die Instandsetzung muss die DLRG auf eigene Kosten erledigen, da seitens des WSA dafür keine Mittel zur Verfügung stehen. Mit freundlicher Unterstützung des Horneburger Betonwerkes konnte so am gestrigen Samstag die Fläche wieder für die bevorstehende Wachsaison befahrbar gemacht werden.
13.04.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Bergung eines Grabstein-Findlings auf dem Horneburger Waldfriedhof
Am Montag, den 13.04.2015 wurde im Rahmen einer technischen Hilfeleistung mit dem Kran des WLF-Kran der DLRG Horneburg/Altes Land auf Anforderung eines Horneburger Gartenbauunternehmens ein Grabstein-Findling auf dem Horneburger Waldfriedhof geborgen und zum späteren Abtransport bereit gelegt.
07.04.2015 Aktuelles Einsatzbereitschaft für Rettungseinsätze auf der Elbe verbessert - Rettungsboot wieder am Liegeplatz

Am gestrigen Ostermontag haben Helferinnen und Helfer der DLRG Horneburg/Altes Land das Reserveboot des DLRG Bezirk Stade zu Wasser gebracht und es an dem Liegeplatz des Horneburger Rettungsbootes am Lühe-Anleger in Grünendeich einsatzbereit vertäut.

Nach der nun beendeten Wintersaison steht den Horneburger DLRG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern damit nun wieder ein Rettungsboot für jegliche Einsätze auf der Elbe und den Nebenflüssen zur Verfügung.

Nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten am großen Motorrettungsboot der Horneburger DLRG wird dieses dann den Platz am Anleger einnehmen.
 

03.04.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Setzen der Schlengelanlage im Horneburger Hafen

Im Auftrag des Flecken Horneburg wurde die Schlengelanlage für den Horneburger Hafen aus dem Winterlager geholt, mit dem WLF Kran der DLRG Horneburg/Altes Land wieder an ihren Platz im Hafenbecken gelegt und dort an Ort und Stelle montiert.

Zusätzlich konnte das Schlauchboot des Aue- und Lühe-Fördervereins auch im Rahmen des heutigen Einsatzes gleich wieder zu Wasser gelassen werden.

Die Hafenanlage steht nun ab heute wieder allen Sportbootfahrern öffentlich und kostenlos für diese Saison zur Verfügung

31.03.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Sicherung Rettungsstation Krautsand - Unterstützung der Feuerwehr

Am 31.3.2015 in der Zeit von 16-19:30 Uhr wurden im LK Stade ca 250 sturmbedingte Einsätze, die durch den Orkan Niklas verursacht wurden, abgearbeitet.
Hierbei handelte es sich überwiegend um umgefallene Bäume,abgedeckte Dächer abgeknickte Straßenbeleuchtung usw.

Die Einsatzschwerpunkte lagen im Bereich der Städte Buxtehude und Stade
sowie in den Gemeinden Fredenbeck, Himmelpforten-Oldendorf, Jork und Drochtersen.
55 Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

Auf Anforderung der OG Drochtersen wurde mit dem WLF Kran der DLRG Horneburg/Altes Land die Rettungsstation Krautsand angehoben und erhöht abgestellt, um sie vor dem bevorstehenden Hochwasser zu sichern.

Im Anschluss daran forderte die FF Grünendeich das Einsatzmittel an und die Helfern unterstützten die Ortswehr bei der Bergung mehrerer Bäume, die in der Gemeinde Grünendeich umzustürzen drohten.

22.03.2015 Aktuelles Aus- und Weiterbildung an Kettensäge und Greifzug
Am gestrigen Samstagvormittag konnten wir den praktischen Umgang mit der Motorkettensäge und dem mechanischen Greifzug üben. An drei abgängigen Bäumen wurden  unsere Sägen und Greifzüge ausprobiert und dabei einige neue Erfahrungen gesammelt, die im realen Einsatz wieder von Nutzen sein werden.
18.03.2015 Aktuelles DLRG schult auch Betriebe in Erster Hilfe - Dachdecker aus Steinkirchen jetzt wieder fit
Neben der Schulung der eigenen Helferinnen und Helfer werden auf Anforderung auch Betriebsangehörige von Firmen durch die Ausbilder der Horneburger DLRG in Erster Hilfe geschult.
Diese Ausbildung wird von den Berufsgenossenschaften gefördert und anerkannt.

Am vergangenen Wochenende konnten sich so sieben Mitarbeiter einer Steinkirchener Dachdeckerfirma von der Erste-Hilfe-Ausbilderin Ines Kortum auf den neuesten Stand bringen lassen.
Die Männer und Frauen waren bei der Schulung hoch motiviert dabei und haben mit Spaß die Ausbildung erfolgreich absolviert.
10.03.2015 Aktuelles Jahreshauptversammlung 2015 – Helfer mit Einsatzmedaille des Bundes ausgezeichnet – 37 Einsätze – Schwierigkeiten mit Kostenerstattung
Am gestrigen Montag, den 09.03.2015 fand im Gerätehaus der DLRG Horneburg/Altes Land die diesjährige Jahreshauptversammlung der Horneburger Wasserretter statt.

Fast 40 Helferinnen und Helfer, Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt, um sich über die Arbeit der DLRG im vergangenen Jahr zu informieren.

Bei seinem Jahresbericht konnte der Vorsitzende Rainer Bohmbach auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem 37 Einsätze von Personensuchen über Bootsbergungen, Sanitätsdiensten bis zu Sicherheitswachen bei Film- und Fernsehdreharbeiten zu absolvieren waren.

Insgesamt haben die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 2014  10.011 Stunden  geleistet. Bei einem Stundenlohn von ca. 20 € macht das eine ehrenamtliche Gesamt-Leistung von 200.220 €  für die Allgemeinheit und bei 8 Arbeitsstunden pro Tag insgesamt 1.251 Arbeitstage, somit hat bei 30 Helfern statistisch jeder fast 42 Arbeitstage für diese humanitäre Aufgabe im Dienst am Mitmenschen eingesetzt.

Bohmbach berichtete über einen Einsatz im Yachthafen Neuenschleuse, bei dem ein gesunkenes Mietboot unter erheblichem Aufwand mit Tauchern, Bergekissen und Pumpen sowie dem Kranwagen der Horneburger DLRG zusammen mit den DLRG Einheiten aus Buxtehude und Stade sowie den Feuerwehren aus Stade, Borstel und Jork geborgen werden musste. Hier weigere sich jetzt ein großer deutscher Versicherer, bei dem man normalerweise „hoffentlich“ versichert sein müsse, die Kosten der DLRG zu erstatten, da ja bereits die Kosten der Feuerwehren an die Kommunen gezahlt worden wären.

Hier werde die DLRG nun wohl oder übel den Klageweg über das Landgericht gegen den Hamburger Bootseigner, der bei der Bergung die Kostenübernahme noch mündlich zugesagt hatte, anstreben müssen.

Bei der diesjährigen Ehrung verdienter und langjähriger Mitarbeiter wurden Jan Cordes für 10 Jahre, Michael Hiller, Nicole Martens und Heike Hartmann für 25 Jahre und Rainer Bohmbach für 40 Jahre aktive Mitarbeit ausgezeichnet.

2013 waren die Helferinnen und Helfer aus Horneburg mit anderen DLRG-Einheiten aus dem Landkreis Stade über eine Woche im Hochwassereinsatz im Landkreis Lüneburg eingesetzt. Die Einsatzkräfte, die dabei eng mit THW und Bundeswehr zusammengearbeitet hatten, wurden nun mit einer Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ durch den Bundesinnenminister geehrt.

Die Auszeichnung konnte am gestrigen Abend durch den Landeseinsatzleiter der DLRG Wolfgang Leskau, den Vertreter des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr, Oberstleutnant Cord Meyer sowie dem Horneburger Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede an die Mitarbeiter der Horneburger DLRG übergeben werden.

Samtgemeindebürgermeister Herwede bedankte sich im Namen des Rates und der Verwaltung der Samtgemeinde und des Fleckens Horneburg für die geleistete Arbeit und gab einen kurzen Überblick über den Planungstand für die anstehende Sanierung des Horneburger Freibades, das für die Ausbildung der Rettungsschwimmer und Taucher der DLRG ja traditionell von erheblicher Bedeutung ist.

Mit einem kurzen Ausblick auf geplante Aktivitäten im laufenden Jahr, einem dafür beschlossenen Haushalt und dem Dank an alle Mitglieder, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren sowie deren Partner und Familien, ohne die diese Arbeit nur schwer möglich wäre, konnte Bohmbach die Versammlung gegen 20:30 h beenden.
14.02.2015 Aktuelles Lehrscheinfortbildung 2015 - Ausbilder werden in der Offshorerettung trainiert
Lehrscheinfortbildung des DLRG Bezirk Stade –Ausbilder werden geschult
 
Am Samstag, den 14.02.2015 fand die diesjährige Lehrscheinfortbildung des DLRG Bezirk Stade statt.
Auf Einladung der Firma FALCK SAFETY SERVICES konnten die Aus- und Fortbilder aus den Ortsgruppen im Landkreis Stade diesmal in der Praxis ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern und gleich an Ort und Stelle anwenden bzw. ausprobieren.

Die Teilnehmer machten sich am frühen Morgen gegen 08:00 h aus den Weg nach Bremerhaven, um im dortigen Trainingscenter der Fa. FALCK, in dem sonst Hubschrauberbesatzungen und Bohrinselpersonal aus dem Offshorebereich geschult werden, einen spannenden Tag zu verbringen und viele neue Eindrücke mitzunehmen.

Diese werden dann in den einzelnen Ortsgruppen im Landkreis Stade in die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung einfließen.

31.01.2015 Einsatz Technische Hilfeleistung - Auspumpen des Kellers eines Einfamilienhauses
Auf Anforderung des Hauseigentümers wurden die Einsatzkräfte der DLRG Horneburg/Altes Land eingesetzt, um einen gefluteten Keller eines Einfamilienhauses in Stade-Hagen auszupumpen und trocken zu legen