Spenden

Helfen Sie uns
zu helfen

Jetzt spenden!

 

Erinnerung

Aktuelle Termine

jeden Montag Gruppenabend
So finden Sie uns

Wichtige Bekanntmachung



Achtung!
Wichtige Bekanntmachung:

Umstellung auf das SEPA-Verfahren bei dem Einzug der Mitgliederbeiträge per Lastschrift.

Auch wir müssen nun das o.g. Verfahren anwenden und werden zu Ende Juli 2014 das erste Mal per SEPA-Basis-Lastschriftverfahren die jeweiligen Beiträge wie gewohnt einziehen.
Alle uns erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit und werden als SEPA-Lastschriftmandat weiter genutzt, so dass von Ihrer Seite keine Maßnahmen erforderlich sind.
Unsere Gläubigeridentifikationsnummer steht im Impressum dieser Webseite und die Mandatsreferenznummer ist ihre jeweilige Mitgliedsnummer. Beides wird bei künftigen Lastschriften zur Kennzeichnung verwendet.

Bitte teilen sie uns eventuelle Änderungen ihrer Bankverbindung umgehend mit, da es ansonsten zu unnötigen Verzögerungen und zusätzlichen Kosten bei der Abwicklung kommt.

Vielen Dank.


Aktuelle Informationen von der DLRG Horneburg

Datum Kategorie Meldung
27.06.2015 Aktuelles Hamburger DLRG stellt neue Rettungsstation an der Elbe und Katastrophenschutzfahrzeug in Dienst
Am heutigen Samstag, den 27.06. wurde in Hamburg Rissen am Wittenbergener Ufer die neue Rettungsstation der DLRG Hamburg offiziell eingeweiht. Der Neubau war nach 10-jähriger Planung erforderlich geworden, weil die alte Station mehrfach vom Hochwasser der Elbe überflutet worden und dadurch mittlerweise unbrauchbar geworden war. Zudem wurde dem DLRG-Landesverband Hamburg auch erstmalig ein Gerätewagen Sanität aus der Medizinischen Task-Force des Bundes für die Hilfe im Katastrophenschutz übergeben und offiziell in Dienst gestellt.
26.06.2015 Aktuelles Kreisverbindungskommando der Bundeswehr informiert sich über Arbeit der DLRG
Seit der Auflösung der Bundeswehrstandorte Stade und Buxtehude sowie der Schließung des Kreiswehrersatzamtes in Stade sind nur noch die Einstellungsberater des Karrierecenters der Bundeswehr die einzigen aktiven Soldaten im Landkreis Stade.
Für die zivil-militärische Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis mit seinen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wurde dazu vor einigen Jahren das Kreisverbindungskommando Stade eingerichtet.
Hier sorgen Reserveoffiziere und Mannschaften dafür, dass im Katastrophen- oder sonstigen Bedarfsfall eine Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Bundeswehr möglich ist. Sie organisieren auf Anfrage die personelle und materielle Hilfe durch die Bundeswehr im Katastrohen- oder Unglücksfall.
Im Katastrophenschutzstab des Landkreises haben die Soldaten des KVK als Fachberater einen festen Platz.
Am Freitag, den 26.06. haben der Leiter des KVK Oberstleutnant Arne Wriedt, sein Vertreter Oberstleutnant Cord Meyer sowie zwei andere Offiziere aus dem KVK die Gelegenheit genutzt, ihre Kenntnisse und Informationen über die Arbeit der DLRG, die zivil-militärische Zusammenarbeit aus den vergangenen Hochwasserkatastrophen sowie die Möglichkeiten und Ausstattung der Wasserrettung und des Katastrophenschutzes der DLRG zu aktualisieren.
Bezirksleiter Wolfgang Leskau und sein Stellvertreter Rainer Bohmbach nahmen sich drei Stunden Zeit, um die Soldaten auf den aktuellen Stand zu bringen.
20.06.2015 Einsatz Techn. Hilfleistung - Bei Fährdienst 150 Gäste von Elbinsel aufs Festland gebracht
In der Nacht vom 20.06.2015 auf den 21.06.2015 wurde von einer Gesellschaft eine silberne Hochzeit auf der Elbinsel Lühesand gefeiert. Auf Anfrage hat die DLRG-Horneburg/Altes Land einen nächtlichen Shuttleservice von der Insel aufs Festland organisiert.
15.06.2015 Aktuelles Interschutz 2015 - Wir waren dabei - Eine Woche auf der Messe in Hannover
Vom 07. - 13.06.2015 fand in Hannover, auf dem dortigen Messegelände, die internationale Fachmesse für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz "Interschutz 2015" statt.
Helferinnen und Helfer aus Horneburg und Stade waren eine Woche aktiv an der Besetzung des Messestandes der DLRG beteiligt. 
05.06.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - vermutlich brennendes Boot im Hauptfahrwasser der Elbe
Die Einsatzkräfte der DLRG Horneburg/Altes Land, der DLRG Buxtehude sowie der Ortswehren Grünendeich und Borstel wurden zu einem vermutlich brennenden Boot im Hauptfahrwasser der Elbe alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen, konnte kein Feuer entdeckt werden, lediglich war es zu einer Verqualmung durch Wasser, dass auf den heißen Krümmer des Havaristen geraten war, gekommen. Das Boot wurde von der Wasserschutzpolizei unter Begleitung des Feuerwehrbootes Grünendeich in einen Hafen Mojenhörn geschleppt. Die DLRG Boote Horneburg und Buxtehude brauchten nicht mehr ausrücken.
03.06.2015 Aktuelles 150 Jahre Seenotretter - DGzRS feiert Jubiläum - DLRG Horneburg/Altes Land war mit dabei
Auf Anforderung des DLRG-Präsidiums waren Helferinnen und Helfer der DLRG Horneburg/Altes Land am Wochenende 30. und 31.Mai 2015 nach Bremerhaven gereist und hatten sich an den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der DGzRS beteiligt.
24.05.2015 Aktuelles Rettungsboot generalüberholt - Einsatzbereitschaft für die nächsten Jahre gesichert
Helferinnen und Helfer haben in der Wintersaison das kleine Motorrettungsboot der DLRG Horneburg/Altes Land von Grund auf überholt und wieder für die folgenden Jahre einsatzbereit gemacht.
16.05.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Übersetzen von Personengruppe auf Elbinsel

Auf Anforderung einer Umweltschutzgruppe wurden 18 Vogelkundler, wie auch schon in den vergangenen Jahren, vom Gewerbepark Grünendeich auf die künstliche Möweninsel im Lühesander Nebenfahrwasser übergesetzt.

Nach erfolgreicher Möwenzählung konten Sie einige Stunden später wieder wohlbehalten abgeholt und zurückgebracht werden.

06.05.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Havarist mit Kraftstoffmangel im Hauptfahrwasser

Eine 9 m lange Stahlmotoryacht war auf dem Weg von Brunsbüttel bei Tonne 119 ohne Kraftstoff im Hauptfahrwasser liegen geblieben. Der Skipper hatte versucht, die Tankstelle im Hamburger Yachthafen zu erreichen, musste dann aber ca. 500 Meter davor um Hilfe bitten.

Die Boote der DLRG Horneburg/Altes Land, der DLRG Buxtehude und der Feuerwehr Borstel rückten an und schleppten den Havaristen in den Hamburger Yachthafen.

Dort wurde er bei starkem Wind an den Anleger gebracht und festgemacht.

Die Wasserschutzpolizei Hamburg hat Ermittlungen aufgenommen.

03.05.2015 Aktuelles Blütenmarsch der Feuerwehr Jork - DLRG unterstützt mit Pendelspiel
Die Helfer und Helferinnen der DLRG-Horneburg Altes Land ev. haben unter der Leitung von Robert Rink dieses Jahr eine Station für den Blütenmarsch organisiert.

Ziel war es für die Rund 120 Teams der verschieden Feuerwehren ein Spiel von ca. 3 Minuten  Länge zu organisieren.
Es wurde von den Kameraden der DLRG Horneburg ein Spiel entwickelt und auch schon mehrere Tage vor den Beginn getestet und verbessert.

Für die Helfer ging es am Sonntag dem 03.05.2015 um 06:00 Uhr im Gerätehaus mit dem Beladen und Vorbereiten der Autos los.
Nach kurzer Anreise und kurzem Aufbau war der Station Nummer 3 mit dem Namen "Auspendeln" ab 07:15 bereits bereit für die ersten Kameraden der Feuerwehr.

Der Start des Blütenmarsches erfolgte planmäßig um 07:00 Uhr so das die ersten Gruppen unsere Station um 07:30 erreichten.
Hier wurde den Kameraden das Spiel erklärt. Die Gruppen sollten den am Kranwagen befestigten Sandsack durch eine Pendelbewegung in eines der Ziele schwingen zu lassen, um die erforderlichen Punkte zu erreichen.

Von Gruppen die den Wind, die Länge des Seils, das Gewicht des Sandsackes berechnet haben und Anweisungen in Gradzahlen gegeben haben bis zu Gruppen die gesagt haben "mach einfach es wird schon schief gehen" war alles vertreten.

Gegen 13:00 Uhr hat uns die letzte Gruppe erreicht. Somit haben wir bis zu diesem Zeitpunkt ca. 1.200 Kameraden der Feuerwehr durch unsere Station/Spiel geführt.
Die Rückmeldung zu der Station war durchaus positiv, sowohl von der Feuerwehr als auch von den Helfern und Helferinnen der DLRG Horneburg.