Spenden

Helfen Sie uns
zu helfen

Jetzt spenden!

 

Erinnerung

Aktuelle Termine

jeden Montag Gruppenabend
So finden Sie uns

Wichtige Bekanntmachung



Wichtige Bekanntmachung:
 

Achtung ab sofort neue Rufnummer
 
Tel.:    04163 - 828 7711
Fax:    04163 - 828 7713

13.06.2019 Segeljolle kentert auf der Elbe ÔÇô Wasserschutzpolizei, DLRG und Feuerwehr retten 5 Bootsinsassen

1.jpg
2.jpg
12.jpg
11.jpg
10_0.jpg
3.jpg
4.jpg
9_0.jpg
7_0.jpg
6.jpg
5.jpg

Am heutigen Mittag gegen 12:06 h wurden die Wasserrettungskräfte der DLRG aus Stade, Horneburg und Buxtehude zusammen mit den Feuerwehren aus Stade und Grünendeich zu einem Wasserrettungseinsatz auf die Elbe alarmiert.

Bei Fahrwassertonne 108 war eine ca. 5 Meter lange Jolle im Wind gekentert. Die 5 Bootsinsassen (4 Kinder und Jugendliche und ein Erwachsener) befanden sich im Wasser.

Die Besatzung des Wasserschutzpolizeistreifenbootes „Bürgermeister Weichmann“ aus Hamburg hatte den Notruf empfangen und konnte dann schnell reagieren und die Personen mit ihrem Beiboot aufnehmen.

Die Unterkühlten wurden vom Feuerwehrboot „Henry Köpke“ aus Stade übernommen, zum Anleger nach Stadersand gebracht und dort von der Besatzung zweier Rettungswagen und der Stader Notärztin übernommen. Nach kurzem Check wurden alle fünf vorsorglich ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

Die Jolle konnte im Fahrwasser von den Einsatzkräften von DLRG und Feuerwehr aufgerichtet und ausgepumpt werden. Das Boot wurde anschließend vom DLRG Boot aus Buxtehude und der Feuerwehr Grünendeich nach Stade in die Schwinge zum dortigen Seglerverein geschleppt.

Die Absicherung erfolgte mit den Rettungsbooten der DLRG Horneburg/Altes Land, dem zweiten Boot der DLRG Stade und dem Boot der Wasserschutzpolizei Stade.

Gegen 14:00 h war der Einsatz nach ca. 2 Stunden beendet und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer konnten zurück an ihren Arbeitsplatz.