Spenden

Helfen Sie uns
zu helfen

Jetzt spenden!

 

Erinnerung

Aktuelle Termine

jeden Montag Gruppenabend
So finden Sie uns

Wichtige Bekanntmachung



Wichtige Bekanntmachung:
 

Achtung ab sofort neue Rufnummer
 
Tel.:    04163 - 828 7711
Fax:    04163 - 828 7713

Aktuelle Informationen von der DLRG Horneburg

Datum Kategorie Meldung
10.08.2015 Aktuelles Von 15 bis 16 Uhr mit den Ehrenamtlichen der DLRG unterwegs auf der Elbe - 24 Stunden Reportage Tageblatt

LÜHE. Die 24-Stunden-Reportage vom Stader Tageblatt von Susanne Helferich (Text und Fotos)

Von 15 bis 16 Uhr mit den Ehrenamtlichen der DLRG unterwegs auf der Elbe.

Es ist Sonnabendnachmittag, 15 Uhr. Der Wind weht lau, 23 Grad ist es warm, der Himmel bedeckt und ablaufend Wasser. Rainer, Nico, Barbara und Dirk stehen noch auf dem Lüheanleger bei Sylke Oehrs „Wellenreiter“ und gönnen sich einen Kaffee, bevor es losgeht. „Auf dem Boot duzen sich alle“, stellt Rainer Bohmbach gleich klar. Ob viel los sein wird auf der Elbe? „Eher nicht“, sagt er, „es ist Urlaubszeit. Da sind alle woanders unterwegs.“

Dann macht sich das DLRG-Team der Horneburger Ortsgruppe auf zur Revierkontrollfahrt.
02.08.2015 Einsatz Personensuche nach vermisstem Schwimmer am Strandbad Wedel in der Elbe
Die Einsatzkräfte von DLRG Horneburg/Altes Land, DLRG Stade, DLRG Buxtehude, Feuerwehr Grünendeich, Borstel und Stade wurden mit Booten und Tauchern zur Unterstützung der Kräfte aus Wedel/Schleswig-Holstein zu einer Personensuche alarmiert.
28.07.2015 Aktuell Von der Elbe an die Trave – Eine Woche Wachdienst in Travemünde
Vom 10.07 bis 17.07 waren unsere Rettungshelferinnen Finja (15) und Sina Matthiesen (18) im Rahmen eines Schulprojektes in Travemünde und nahmen dort am Wasserrettungsdienst teil.
20.07.2015 Einsatz Sicherheitswache bei Dreharbeiten auf der Oberelbe

Auf Anforderung der Fa. Sani4Set wurden Dreharbeiten an der Oberelbe bei Strom-Km 592, auf der Schlengelanlage des Vierländer Segelvereins für die Vorabend-Krimi-Serie "Morden im Norden" abgesichert.

Außer einer Erste-Hilfe-Leistung waren keine Vorkommnisse zu verzeichnen.

 


10.07.2015 Einsatz Sicherheitswache bei Dreharbeiten auf der Hamburger Alster

Auf Anforderung der Fa. Sani4Set wurden Dreharbeiten für die Vorabendserie "Siebel und Max" auf der Hamburger Aussenalster abgesichert.

Zu Vorkommnissen kam es dabei nicht.


03.07.2015 Einsatz Sicherheitswache bei Dreharbeiten auf der Hamburger Süderelbe

Auf Anforderung der Fa. Sani4set wurden Dreharbeiten im Hamburger Hafen in der Süderelbe an den dortigen alten Elbbrücken abgesichert. Dort wurde eine Szene eines Fernsehfilms gedreht.

Gedreht wurde eine Szene, bei der ein Auto einen Fußgänger verfolgt, dabei eine Tür einer Mercedes M-Klasse abfährt und der Fußgänger sich dann auf das Brückengeländer der alten Elbbrücke rettet.

Keine Vorkommnisse zu verzeichnen.

18.07.2015 Aktuelles Nicole und Michi haben geheiratet - Standesamtliche Trauung in der Ovelgönner Wassermühle
Am heutigen Samstagmittag haben Nicole Martens und Michael Hiller sich in Buxtehude-Ovelgönne in der dortigen historischen Wassermühle vor der Buxtehuder Standesbeamtin das Ja-Wort gegeben und so ihre über 20-jährige Verlobungszeit beendet.
Beide sind seit vielen Jahren aktiv in der DLRG im Rettungsdienst und Katastrohpenschutz sowie in der Buchhaltung tätig.
Fast 20 Helferinnen und Helfer der DLRG Horneburg/Altes Land hatten es sich nicht nehmen lassen und waren zum "Spalier-Stehen" und zum Gratulieren gekommen.
Mit kräftigem Martinshornsignal aus den mitgebrachten Einsatzfahrzeugen wurde den Beiden für die zukünftige Zeit viel Glück gewünscht.
Wir freuen uns auf eine schöne Hochzeitsfeier am heutigen Abend in der Deinster Mühle.
06.07.2015 Aktuelles Pokalschießen für Vereine und Verbände in Horneburg - DLRG mit vier Mannschaften dabei
Pokalschießen für Clubs • Betriebe • Vereine • im Rahmen des Schützenfestes des Schützenvereins Horneburg .... DLRG Horneburg/Altes Land mit vier Mannschaften am Start

Am heutigen Montag, den 06.07.2015 waren 12 Helferinnen und Helfer der DLRG Horneburg/Altes Land wie auch schon in den vergangenen Jahren der Einladung des Horneburger Schützenvereins zum Pokalschießen für Vereine und Verbände gefolgt.

Im Schießstand am Schützenweg haben sich die vier Mannschaften der Horneburger DLRG dann mit den anderen Mannschaften aus Horneburg und Umgebung mit dem Kleinkalibergewehr gemessen.

Ob die Schießkünste allerdings für einen Pokal ausgereicht haben, wird die Auswertung und Siegerehrung zeigen.

Auf jeden Fall hatten alle Beteiligten viel Spaß an den Wettkämpfen und werden auch in den kommenden Jahren bestimmt wieder mit von der Partie sein.
02.07.2015 Einsatz Techn. Hilfeleistung - Bergung eines Miet-Motorbootes mit Motorschaden aus dem Hauptfahrwasser der Elbe
Aus bisher ungeklärter Ursache hatte der Führer eines Miet-Motorbootes aus Hamburg auf der Elbe einen Motorschaden erlitten und konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Das ca. 7 Meter lange Boot trieb manövrierunfähig im Hauptfahrwasser der Elbe zwischen den Tonnen 119 und 123. Es wurde von der Besatzung des Feuerwehrbootes Borstel auf den Haken genommen und in den Hamburger Yachthafen nach Wedel geschleppt. Die DLRG Horneburg/Altes Land übernahm die Absicherung und half bei dem Anlegemanöver des Havaristen im Hafen.
01.07.2015 Einsatz Erster Badetoter im Landkreis Stade – 43-jähriger nach zunächst erfolgreicher Rettung und Wiederbelebung im Krankenhaus verstorben
Am heutigen 01. Juli gegen 16:10 Uhr wurden die Helfer der DLRG Stade und der Freiwilligen Feuerwehr Stade zu einer Personensuche am Burggraben in Stade alarmiert. An der Salztorcontrescarpe in Höhe der alten Post war ein junger Mann ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Nachdem die Freunde des Mannes das Unglück bemerkten, riefen sie die Rettungskräfte. Da die Verkehrslage im Bereich der Innenstadt eine schnelle Anfahrt zum Gerätehaus und anschließend zum Einsatzort nahezu unmöglich machten, entschieden sich zwei Rettungshelfer der DLRG Stade direkt zum Einsatzort zu fahren. Nur fünf Minuten nach der Alarmierung waren die beiden Helfer vor Ort. Dort angekommen, begannen sie sofort im Wasser schwimmend nach dem Vermissten zu suchen um ihn so im ca. 2m tiefen trüben Wasser ausfindig zu machen. Etwa 20 Minuten nach dem Untergehen konnten sie den Vermissten im Wasser lokalisieren. Die zu diesem Zeitpunkt am Einsatzort eintreffenden ersten Einsatzkräfte von DLRG und Feuerwehr unterstützten die beiden DLRG Helfer bei der Bergung des Verunfallten. Der ebenfalls alarmierte Stader Notarzt und die Besatzung eins Rettungswagens begannen nach der Bergung umgehend mit Wiederbelebungsversuchen. Der Verunfallte kam anschließend unter Reanimationsbedingungen ins Elbe Klinikum Stade. Trotz aller Bemühungen konnten ihm die Ärzte dort nicht mehr helfen, er verstarb noch am Abend.